War Steve Jobs ein Go-Giver?

War Steve Jobs ein Go-Giver?

Bei meinen Vorträgen, zumindest bei denen mit einer Fragen und Antworten-Runde, werde ich oft gefragt, ob ich Steve Jobs, den früheren Apple-Mitgründer und Vorstand für einen Go-Giver halte.

Meist handelt es sich nicht um eine Frage, sondern eher um eine Aussage: „Aber Steve Jobs war mit Sicherheit kein Go-Giver und er war erfolgreich!”

Es gibt zwei Gründe, warum mir diese Frage gestellt wird. Der erste Grund ist, dass Mr. Jobs – um es höflich auszudrücken – nicht gerade für seinen Liebreiz im Umgang mit anderen Menschen bekannt war. Und auch, wenn ich gerne denken möchte, dass die meisten Go-Giver im Kontakt zu Anderen lieber nett und fürsorglich wie auch höflich und taktvoll sein möchten, ist dies jedoch nicht immer der Fall. „Nett“ und „Go-Giver” bedeutet nicht zwangsläufig dasselbe.

Ein Go-Giver zu sein bedeutet einfach nur, dass Sie sich darauf konzentrieren – so messerscharf wie ein Laserstrahl – anderen Menschen einen Nutzen zu bieten. Und dass Sie dies anhand der fünf Gesetze für außergewöhnlichen Erfolg tun, über die John David Mann und ich in unserem Buch ‘Go-Giver’ sprechen.

Dies bringt uns auch zu dem zweiten Punkt, warum Menschen oft denken, dass er kein Go-Giver war.

Gesetz Nr. 3 – das Gesetz des Einflusses – besagt, dass „Ihr Einfluss davon bestimmt ist, wie großzügig Sie die Interessen Anderer in den Vordergrund rücken.”

„Aber das hat er doch auch nicht getan!”

Oder hat er es vielleicht doch?

Nun, wenn es um seine Kunden ging, dann tat er genau das!

Was denken Sie?

Stimmen Sie mir zu, dass die Interessen seiner Kunden für ihn tatsächlich an erster Stelle standen?

Aber selbst wenn Sie mir hier zustimmen, denken Sie vielleicht noch: Gut, aber was war mit seinen Mitarbeitern? Deren Interessen stellte er doch bestimmt nicht in den Vordergrund.”

Wenn Sie dies denken, habe ich eine Aufgabe für Sie:

Behandeln Sie diesen Einwand mit der Antwort, von der Sie glauben, dass ich sie auf diesen Satz gegeben hätte. 

 

Mit besten Grüßen,

Bob Burg

gogiver_12

Sei der Erste, der eine Bewertung für “War Steve Jobs ein Go-Giver?” schreibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte deine Zufriedenheit*

Es sind noch keine Bewertungen vorhanden.

DALL·E 2024-05-22 22.07.18 – An illustration for the phrase ‘An deiner Erfolgsgeschichte arbeiten_ Ein pragmatischer Leitfaden für Vielbeschäftigte.’ A busy professional is seen m

An deiner Erfolgsgeschichte arbeiten: Ein pragmatischer Leitfaden für Vielbeschäftigte

Erfolg ist nicht nur eine Pokal am Ende eines Rennens, sondern auch das Adrenalin, das bei jedem Schritt durch deine Adern fließt. Für diejenigen unter uns, die sich in der schnelllebigen Welt des Berufsalltags zurechtfinden müssen, ist die Entwicklung einer Erfolgsmentalität nicht nur hilfreich, sondern unerlässlich. Lassen wir den Fachjargon einmal beiseite und kommen wir direkt zum Kern dessen, was

weiterlesen »
earl-nightingale-attitude-the-magic-word-bob-proctor

EINSTELLUNG: Die Entscheidung, die deinen Erfolg bestimmt

Unsere Einstellung zum Leben bestimmt die Einstellung des Lebens zu uns. Earl Nightingale Wenn wir uns mit dem Thema Einstellung befassen, sollten wir uns die folgenden Definitionen bewusst machen: Kreisläufe sind ein natürlicher Teil des Lebens. Auf der Erde gibt es die Jahreszeiten, den Auf- und Untergang von Sonne und Mond und Ebbe und Flut. Du wirst dich nicht die

weiterlesen »
catalin-pop-noydSJIWMSg-unsplash

Einfache Tipps für ein erfolgreicheres Leben – Teil 2

4. Glaub daran – es ist möglich! Früher glaubten Wissenschaftler/innen, dass der Mensch auf Informationen reagiert, die von außen in den Kopf strömen. Heute weiß man jedoch, dass wir auf das reagieren, was unser Gehirn auf der Grundlage früherer Erfahrungen erwartet. Der Verstand ist ein so mächtiges Instrument, dass er uns praktisch alles vermitteln kann, was wir wollen. Du musst

weiterlesen »
Weitere Lesenswerte Beiträge
jimienze

Was wollen Sie wirklich?

Tim, ein erfolgreicher Strafverteidiger, langweilte sich bei seiner Arbeit. Er sehnte sich danach, seiner Kanzlei den Rücken zu kehren, um eine Computer Beratungsfirma zu gründen. Seine wirkliche Leidenschaft war, nach der Arbeit und am Wochenende Stunden vor dem Computer zu sitzen und alles, was er darüber finden konnte, zu lernen.

weiterlesen »
post_fantasie

Fantasie, Theorie, Tatsache

Alles hat seinen Ursprung in der Form einer Fantasie, die eine abenteuerliche Seele womöglich in eine Theorie zu verwandeln wagt und sie dann mutig genug wird, um als Tatsache zu erscheinen. Dieser gesamte Übergang ist das Ergebnis der höchsten Form des verfügbaren grenzenlosen, positiven Denkens, wenngleich die Vorsichtigen dies eher als irriges oder irrationales Verhalten auslegen dürften. Die Idee von

weiterlesen »
smart-IM0GHpsjJic-unsplash

So bekommst du, was du willst

Ein sehr weiser Mann sagte einmal: “Wenn du mir sagst, was du willst, kann ich dir sagen, wie du es bekommst.” Er war ein weiser Mann, weil er wusste, dass das Problem der Menschen nicht ihre Fähigkeit ist, das zu erreichen, was sie wollen. Die große Mehrheit der Menschen, die mit ihrem Leben unzufrieden sind, die das Gefühl haben, dass

weiterlesen »