Geld verdienen ist einfach!

Geld verdienen ist einfach!

Fast alles, was man Ihnen übers Geldverdienen beigebracht hat, ist so weit von der Wahrheit entfernt, dass es schon fast ans Komische grenzt.

Geldverdienen hat nichts mit Alter, formeller Ausbildung, Geschlecht oder geografischer Herkunft zu tun. Es hat auch nichts mit bisherigen Erfahrungen oder intellektuellen Fähigkeiten zu tun. Es gibt Analphabeten, die es bis zum Multimillionär gebracht haben, und absolute Genies, die keinen Cent besitzen.

Man kann fast jeden lehren, wie man Millionen verdient. Dennoch ist es traurige Wahrheit, dass 97 von 100 Menschen geboren werden, ihr gesamtes Leben hinter sich bringen und schließlich sterben, ohne JEMALS gelernt zu haben, wie man Geld verdient. Um dieses lächerliche Problem noch zu verschlimmern, geben sie dieses Unwissen sogar von Generation zu Generation weiter.

Unser Schulsystem ist so angelegt, dass dort die Umgebung geschaffen wird, junge Menschen aufzuklären, Unwissen gegen Verständnis auszutauschen und dadurch die Lebensqualität zu verbessern.
Unser Schulsystem ist in vielen Bereichen sehr effizient. Allerdings vernachlässigt es in beklagenswerter Art und Weise ein wichtiges Wissen:
„Wie man Geld verdient“.

Man kann in Betriebswirtschaftslehre promovieren, ohne die leiseste Ahnung vom Geldverdienen zu haben. Mangelndes Verständnis in diesem Bereich verursacht eine Vielzahl von Problemen, denn Geld ist ein weltweit verwendetes Zahlungsmittel. Es hat zu jeder Zeit eine kleine erlesene Gruppe von Menschen (etwa 3 Prozent der Bevölkerung)  gegeben, die ganz genau wissen, dass das Wohlstandsbewusstsein der Hauptgrund für Reichtum ist, und dieses Wohlstandsbewusstsein wird, genau wie das Unwissen, von Generation zu Generation weitergereicht.

Schauen wir uns „Geld“ einmal näher an. Was ist das eigentlich?

Geld ist die Belohnung, die Sie für eine von Ihnen erbrachte Leistung erhalten. Je wertvoller die Leistung, desto größer die Belohnung. Wenn wir uns also etwas einfallen lassen, wodurch wir wertvollere Leistung erbringen können, werden wir nicht nur mehr Geld verdienen, sondern unsere Persönlichkeit wird intellektuell und geistig wachsen.

Geld ist nur eine Vorstellung

Das Papier, das Sie falten und in Ihr Portemonnaie oder Ihre Tasche stecken können, ist kein Geld. Es ist bedrucktes Papier. Es verkörpert Geld, ist aber kein Geld. Geld ist eine Vorstellung. Geldverdienen hat nichts mit dieser Papiergeschichte zu tun. Es hat etwas mit dem Bewusstwerden zu tun.

Mir ist klar, dass es Bücher gibt, die Sie lehren, wie man den Markt, die Börse oder Menschen manipuliert – die Ihnen sogar zu Geld verhelfen. Aber, lassen Sie mich diese Warnung aussprechen:
Wenn Sie nicht geistig wachsen, erlangen Sie keine geistige Kraft – also auch kein bleibendes Glück – also auch keinen wahren Reichtum.

Um Reichtum zu erzielen, muss man sich mit der Vorstellung des Geldes gut anfreunden. Das mag zwar seltsam klingen, aber die meisten Menschen fühlen Unbehagen bei der Vorstellung von Geld, und daher besitzen sie kein Geld. Der Grund der Armut liegt im Armutsbewusstsein. Armutsbewusstsein führt dazu, dass ein Mensch überall nur Mangel und Beschränkungen sieht, hört, riecht, fühlt und ständig daran denkt.

Der verstorbene Mike Todd sagte einmal: „Kein Geld zu haben, ist ein zeitlich begrenzter Zustand. Armut ist ein geistiger Zustand.“

Und er hatte Recht. Es gibt reiche Menschen, die durch eine Reihe von Fehleinschätzungen ihren gesamten Reichtum verloren haben – aber deshalb sind sie noch lange nicht arm. Nach kurzer Zeit werden sie durch ihr Wohlstandsbewusstsein alles wieder zurückgewonnen haben.

So kommt man zu mehr Geld

Wenn Sie sich fragen sollten, wie es denn nun um Ihren Grad an Geldbewusstsein bestellt ist, müssen Sie ganz ehrlich zu sich selbst sein und sich die Ergebnisse Ihres Handelns ansehen. Betrachten Sie die Muster, nach denen Ihr Leben abläuft.

Wenn Sie die finanzielle Stellung in Ihrem Leben verbessern möchten, müssen Sie sich darauf konzentrieren, Ihr Wohlstandsbewusstsein zu stärken. Beginnen Sie, indem Sie sich eine kraftvolle, positive Einstellung zurechtlegen und diese mit Emotionen anreichern. Auf diese Weise deponieren Sie kreative Energie in Ihrem Unterbewusstsein. Und wenn Sie diesen Prozess nun jeden Tag immer und immer wieder wiederholen, verändern Sie Ihre eigene Konditionierung und fangen an, sich in die angestrebte Richtung zu bewegen. Schreiben Sie sich Ihr Motto auf, lesen Sie es laut vor, fühlen Sie es, und lassen Sie es Besitz von Ihrem Verstand ergreifen.

Wie viel Geld möchten Sie haben? Nur zu sagen, dass Sie mehr Geld möchten, reicht nicht. Fünf Euro sind bereits mehr. Wie viel mehr? Legen Sie sich auf eine Zahl fest. Ganz genau. Sie können aber nicht ernsthaft mehr Geld haben wollen, als Sie in der Lage sind zu verdienen … denn verdienen müssen Sie es. Und dessen sollten Sie sich bewusst sein.

Lernen Sie, die drei Arten des Geldverdienens zu verstehen

Es gibt nur drei wesentliche Strategien, um Geld zu verdienen. Und zwar:

Zeit gegen Geld eintauschen
Die mit Abstand schlechteste Art, an Geld zu kommen, die aber von 96 % unserer Bevölkerung praktiziert wird, und zwar von Ärzten, Rechtsanwälten, Buchhaltern, Arbeitern usw. Das inhärente Problem dieser Strategie liegt in der Sättigung: Zeit steht Ihnen nicht in unbegrenztem Maße zur Verfügung. Wenn es einem Menschen gelingt, auf diese Art Reichtum zu erzielen, dann nur auf Kosten seines gesamten Lebens.

Geld investieren, um Geld zu verdienen
Diese Methode wird von etwa 3 % der Bevölkerung angewendet. Aus einem ganz bestimmten Grund sind dies nur so wenige – denn nur wenige Menschen haben überhaupt Geld zum Investieren. Viele Menschen, die diese Strategie erfolgreich anwenden, verlassen sich auf den Rat eines vertrauenswürdigen und erfahrenen Beraters.

Sich selbst wirksam einsetzen, um Geld zu verdienen
Auf diese Art und Weise vermehren Sie Ihre Zeit, indem Sie sich die Leistungen anderer Menschen zunutze machen und sich verschiedene Einkommensquellen schaffen. Dies ist zweifellos die allerbeste Variante, um das Einkommen zu steigern. Es ist die Methode, die bereits seit den Zeiten der alten Babylonier von reichen Menschen praktiziert wird. Leider wird die Strategie von nur etwa 1 % unserer Bevölkerung angewendet, aber dieses eine Prozent verdient etwa 96 % des insgesamt verdienten Geldes!

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wie viel Geld Sie tatsächlich verdienen wollen, schreiben Sie die Zahl in großen Ziffern auf ein Blatt Papier. Schauen Sie sich diese Zahl neben dem Dollarzeichen genau an und sagen Sie sich immer und immer wieder:

DIESER GELDBETRAG IST EIN ERGEBNIS.
ER STELLT EINE BELOHNUNG DAR, DIE ICH HABEN MÖCHTE.
WELCHE LEISTUNG KÖNNTE ICH ERBRINGEN,
DIE DIESEN BETRAG ALS BELOHNUNG WIRKLICH WERT WÄRE?

Danach teilen Sie den Betrag in verschiedene Teile auf. Jeder einzelne Teil könnte eine Einkommensquelle darstellen. Jede Einkommensquelle stellt eine einzelne Belohnung dar, die Sie für die erbrachte Leistung erhalten.

Konzentrieren Sie sich jedes Mal nur auf eine einzige Einkommensquelle, wobei jede dieser Quellen eine aufregende Rolle in Ihrem Leben spielen kann. Sie müssen also verschiedene Möglichkeiten herausarbeiten, wie Sie anderen nützlich sein könnten.

  • Überlegen Sie, wie Sie das, was Sie tun, effizienter tun können.
  • Überlegen Sie, wie Sie die Qualität und die Quantität Ihrer Leistungen verbessern können.
  • Überlegen Sie, wie Sie anderen noch mehr helfen können.

Geld ist der ultimative Diener. Je mehr Sie verdienen, desto mehr können Sie anderen Menschen helfen.

Geld verdienen ist einfach!

von Bob Proctor

Fast alles, was man Ihnen übers Geldverdienen beigebracht hat, ist so weit von der Wahrheit entfernt, dass es schon fast ans Komische grenzt.

Geldverdienen hat nichts mit Alter, formeller Ausbildung, Geschlecht oder geografischer Herkunft zu tun. Es hat auch nichts mit bisherigen Erfahrungen oder intellektuellen Fähigkeiten zu tun. Es gibt Analphabeten, die es bis zum Multimillionär gebracht haben, und absolute Genies, die keinen Cent besitzen.

Man kann fast jeden lehren, wie man Millionen verdient. Dennoch ist es traurige Wahrheit, dass 97 von 100 Menschen geboren werden, ihr gesamtes Leben hinter sich bringen und schließlich sterben, ohne JEMALS gelernt zu haben, wie man Geld verdient.

Um dieses lächerliche Problem noch zu verschlimmern, geben sie dieses Unwissen sogar von Generation zu Generation weiter.

Unser Schulsystem ist so angelegt, dass dort die Umgebung geschaffen wird, junge Menschen aufzuklären, Unwissen gegen Verständnis auszutauschen und dadurch die Lebensqualität zu verbessern.

Unser Schulsystem ist in vielen Bereichen sehr effizient. Allerdings vernachlässigt es in beklagenswerter Art und Weise ein wichtiges Fach:

„Wie man Geld verdient“.

Man kann in Betriebswirtschaftslehre promovieren, ohne die leiseste Ahnung vom Geldverdienen zu haben. Mangelndes Verständnis in diesem Bereich verursacht eine Vielzahl von Problemen, denn Geld ist ein weltweit verwendetes Zahlungsmittel.

Es hat zu jeder Zeit eine kleine erlesene Gruppe von Menschen, etwa 3 Prozent der Bevölkerung, gegeben, die ganz genau wissen, dass das Wohlstandsbewusstsein der Hauptgrund für Reichtum ist, und dieses Wohlstandsbewusstsein wird, genau wie das Unwissen, von Generation zu Generation weitergereicht.

Schauen wir uns „Geld“ einmal näher an. Was ist das eigentlich?

Geld ist die Belohnung, die Sie für eine von Ihnen erbrachte Leistung erhalten. Je wertvoller die Leistung, desto größer die Belohnung. Wenn wir uns also etwas einfallen lassen, wodurch wir wertvollere Leistung erbringen können, werden wir nicht nur mehr Geld verdienen, sondern unsere Persönlichkeit wird intellektuell und geistig wachsen.

Geld ist nur eine Vorstellung

Das Papier, das Sie falten und in Ihr Portemonnaie oder Ihre Tasche stecken können, ist kein Geld. Es ist bedrucktes Papier. Es verkörpert Geld, ist aber kein Geld. Geld ist eine Vorstellung. Geldverdienen hat nichts mit dieser Papiergeschichte zu tun. Es hat etwas mit dem Bewusstwerden zu tun.

Mir ist klar, dass es Bücher gibt, die Sie lehren, wie man den Markt, die Börse oder Menschen manipuliert – die Ihnen sogar zu Geld verhelfen. Aber, lassen Sie mich diese Warnung aussprechen:

Wenn Sie nicht geistig wachsen, erlangen Sie keine geistige Kraft – also auch kein bleibendes Glück – also auch keinen wahren Reichtum.

Um Reichtum zu erzielen, muss man sich mit der Vorstellung des Geldes gut anfreunden. Das mag zwar seltsam klingen, aber die meisten Menschen fühlen Unbehagen bei der Vorstellung von Geld, und daher besitzen sie kein Geld. Der Grund der Armut liegt im Armutsbewusstsein.

Armutsbewusstsein führt dazu, dass ein Mensch überall nur Mangel und Beschränkungen sieht, hört, riecht, fühlt und ständig daran denkt.

Der verstorbene Mike Todd sagte einmal: „Kein Geld zu haben, ist ein zeitlich begrenzter Zustand. Armut ist ein geistiger Zustand.“ Und er hatte Recht. Es gibt reiche Menschen, die durch eine Reihe von Fehleinschätzungen ihren gesamten Reichtum verloren haben – aber deshalb sind sie noch lange nicht arm. Nach kurzer Zeit werden sie durch ihr Wohlstandsbewusstsein alles wieder zurückgewonnen haben.

So kommt man zu mehr Geld

Wenn Sie sich fragen sollten, wie es denn nun um Ihren Grad an Geldbewusstsein bestellt ist, müssen Sie ganz ehrlich zu sich selbst sein und sich die Ergebnisse Ihres Handelns ansehen. Betrachten Sie die Muster, nach denen Ihr Leben abläuft.

Wenn Sie die finanzielle Stellung in Ihrem Leben verbessern möchten, müssen Sie sich darauf konzentrieren, Ihr Wohlstandsbewusstsein zu stärken. Beginnen Sie, indem Sie sich eine kraftvolle, positive Einstellung zurechtlegen und diese mit Emotionen anreichern. Auf diese Weise deponieren Sie kreative Energie in Ihrem Unterbewusstsein. Und wenn Sie diesen Prozess nun jeden Tag immer und immer wieder wiederholen, verändern Sie Ihre eigene Konditionierung und fangen an, sich in die angestrebte Richtung zu bewegen. Schreiben Sie sich Ihr Motto auf, lesen Sie es laut vor, fühlen Sie es, und lassen Sie es Besitz von Ihrem Verstand ergreifen.

Wie viel Geld möchten Sie haben? Nur zu sagen, dass Sie mehr Geld möchten, reicht nicht. Fünf Euro sind bereits mehr. Wie viel mehr? Legen Sie sich auf eine Zahl fest. Ganz genau. Sie können aber nicht ernsthaft mehr Geld haben wollen, als Sie in der Lage sind zu verdienen … denn verdienen müssen Sie es. Und dessen sollten Sie sich bewusst sein.

Lernen Sie, die drei Arten des Geldverdienens zu verstehen

Es gibt nur drei wesentliche Strategien, um Geld zu verdienen. Und zwar:

Zeit gegen Geld eintauschen

Die mit Abstand schlechteste Art, an Geld zu kommen, die aber von 96 % unserer Bevölkerung praktiziert wird, und zwar von Ärzten, Rechtsanwälten, Buchhaltern, Arbeitern usw. Das inhärente Problem dieser Strategie liegt in der Sättigung: Zeit steht Ihnen nicht in unbegrenztem Maße zur Verfügung. Wenn es einem Menschen gelingt, auf diese Art Reichtum zu erzielen, dann nur auf Kosten seines gesamten Lebens.

Geld investieren, um Geld zu verdienen

Diese Methode wird von etwa 3 % der Bevölkerung angewendet. Aus einem ganz bestimmten Grund sind dies nur so wenige – denn nur wenige Menschen haben überhaupt Geld zum Investieren. Viele Menschen, die diese Strategie erfolgreich anwenden, verlassen sich auf den Rat eines vertrauenswürdigen und erfahrenen Beraters.

Sich selbst wirksam einsetzen, um Geld zu verdienen

Auf diese Art und Weise vermehren Sie Ihre Zeit, indem Sie sich die Leistungen anderer Menschen zunutze machen und sich verschiedene Einkommensquellen schaffen. Dies ist zweifellos die allerbeste Variante, um das Einkommen zu steigern. Es ist die Methode, die bereits seit den Zeiten der alten Babylonier von reichen Menschen praktiziert wird. Leider wird die Strategie von nur etwa 1 % unserer Bevölkerung angewendet, aber dieses eine Prozent verdient etwa 96 % des insgesamt verdienten Geldes!

Wenn Sie sich darüber im Klaren sind, wie viel Geld Sie tatsächlich verdienen wollen, schreiben Sie die Zahl in großen Ziffern auf ein Blatt Papier. Schauen Sie sich diese Zahl neben dem Dollarzeichen genau an und sagen Sie sich immer und immer wieder:

DIESER GELDBETRAG IST EIN ERGEBNIS. ER STELLT EINE BELOHNUNG DAR, DIE ICH HABEN MÖCHTE. WELCHE LEISTUNG KÖNNTE ICH ERBRINGEN, DIE DIESEN BETRAG ALS BELOHNUNG WIRKLICH WERT WÄRE?

Danach teilen Sie den Betrag in verschiedene Teile auf. Jeder einzelne Teil könnte eine Einkommensquelle darstellen. Jede Einkommensquelle stellt eine einzelne Belohnung dar, die Sie für die erbrachte Leistung erhalten.

Konzentrieren Sie sich jedes Mal nur auf eine einzige Einkommensquelle, wobei jede dieser Quellen eine aufregende Rolle in Ihrem Leben spielen kann. Sie müssen also verschiedene Möglichkeiten herausarbeiten, wie Sie anderen nützlich sein könnten.

üÜberlegen Sie, wie Sie das, was Sie tun, effizienter tun können.

üÜberlegen Sie, wie Sie die Qualität und die Quantität Ihrer Leistungen verbessern können.

üÜberlegen Sie, wie Sie anderen noch mehr helfen können.

Geld ist der ultimative Diener. Je mehr Sie verdienen, desto mehr können Sie anderen Menschen helfen.

5 Stern

100 %
1 Rezension(en)

4 Stern

0 %
0 Rezension(en)

3 Stern

0 %
0 Rezension(en)

2 Stern

0 %
0 Rezension(en)

1 Stern

0 %
0 Rezension(en)

Hinterlasse ein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte deine Zufriedenheit*

Von 01 Rezensent(en)

  • ISOLDE KÜHN

    Hi Bob Proctor,
    vielen herzlichen Dank für die sensationellen Botschaften.
    Meine Zeit ist jetzt,wo ich mein Leben und meine Firma vorwärts in einen beschleunigtem Tempo bewegen möchte.
    DANKE!!
    Sie sind außergewöhnlich und ich fühle mich geehrt,Sie zu kennen.
    Ich wünsche Ihnen eine wunderbare Zeit.
    Herzliche Grüsse aus Deutschland-Sachsen
    Isolde Kühn

    30. September 2014
DALL·E 2024-05-22 22.07.18 – An illustration for the phrase ‘An deiner Erfolgsgeschichte arbeiten_ Ein pragmatischer Leitfaden für Vielbeschäftigte.’ A busy professional is seen m

An deiner Erfolgsgeschichte arbeiten: Ein pragmatischer Leitfaden für Vielbeschäftigte

Erfolg ist nicht nur eine Pokal am Ende eines Rennens, sondern auch das Adrenalin, das bei jedem Schritt durch deine Adern fließt. Für diejenigen unter uns, die sich in der schnelllebigen Welt des Berufsalltags zurechtfinden müssen, ist die Entwicklung einer Erfolgsmentalität nicht nur hilfreich, sondern unerlässlich. Lassen wir den Fachjargon einmal beiseite und kommen wir direkt zum Kern dessen, was

weiterlesen »
earl-nightingale-attitude-the-magic-word-bob-proctor

EINSTELLUNG: Die Entscheidung, die deinen Erfolg bestimmt

Unsere Einstellung zum Leben bestimmt die Einstellung des Lebens zu uns. Earl Nightingale Wenn wir uns mit dem Thema Einstellung befassen, sollten wir uns die folgenden Definitionen bewusst machen: Kreisläufe sind ein natürlicher Teil des Lebens. Auf der Erde gibt es die Jahreszeiten, den Auf- und Untergang von Sonne und Mond und Ebbe und Flut. Du wirst dich nicht die

weiterlesen »
catalin-pop-noydSJIWMSg-unsplash

Einfache Tipps für ein erfolgreicheres Leben – Teil 2

4. Glaub daran – es ist möglich! Früher glaubten Wissenschaftler/innen, dass der Mensch auf Informationen reagiert, die von außen in den Kopf strömen. Heute weiß man jedoch, dass wir auf das reagieren, was unser Gehirn auf der Grundlage früherer Erfahrungen erwartet. Der Verstand ist ein so mächtiges Instrument, dass er uns praktisch alles vermitteln kann, was wir wollen. Du musst

weiterlesen »
Weitere Lesenswerte Beiträge
post_jobs

War Steve Jobs ein Go-Giver?

Bei meinen Vorträgen, zumindest bei denen mit einer Fragen und Antworten-Runde, werde ich oft gefragt, ob ich Steve Jobs, den früheren Apple-Mitgründer und Vorstand für einen Go-Giver halte. Meist handelt es sich nicht um eine Frage, sondern eher um eine Aussage: „Aber Steve Jobs war mit Sicherheit kein Go-Giver und er war erfolgreich!” Es gibt zwei Gründe, warum mir diese

weiterlesen »
Chinese man standing next to thought bubble drawn on chalkboard.

Denken und Handeln – Teil 2

Wie fangen Sie also an, das Gesetz der Anziehung zu Ihrem Vorteil statt zu Ihrem Nachteil einzusetzen? Als Erstes müssen Sie sich genau ansehen, welche Dinge Sie bisher in Ihrem Leben erreicht haben. Während ich Ihnen die folgenden Fragen stellte, sollten Sie stets einen Moment innehalten und sich im Kopf die Antwort notieren.  Welche Arten von Beziehungen haben Sie?  Wie

weiterlesen »