Schnelle Lieferung
Versandkostenfrei ab 60€
Trusted-Shops geprüft
Kunden Hotline: +43 512 - 20 60 220

1. Geltungsbereich

1.1. Die Life Success Media GmbH (nachfolgend „Anbieter“) bietet über ihre Webseite unter www.lifesuccessmedia.com (nachfolgend „Webseite“) die Möglichkeit zum Kauf von Tickets für von ihr oder von Dritten organisierte Seminare an. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für alle Verträge über Seminare, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend „Teilnehmer“) mit dem Anbieter über die Webseite abschließt. Es handelt sich um Seminare des Anbieters als Veranstalter oder um Seminare eines anderen Veranstalters. Wer Veranstalter des Seminars ist (der Anbieter oder ein Drittveranstalter), ist im jeweiligen Bestellvorgang angegeben. Vertragspartner des Teilnehmers ist in beiden Fällen der Anbieter.

1.2. Ein Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Ein Unternehmer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragsschluss

2.1. Die auf der Webseite beschriebenen Seminare stellen kein verbindliches Angebot des Anbieters dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Teilnehmer. Der Teilnehmer kann sein Angebot über das auf der Webseite vorgehaltene Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Teilnehmer nach Eingabe seiner persönlichen Daten und durch Klicken des Buttons „Bestellung abschließen“ im abschließenden Schritt des Bestellprozesses ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf das von ihm ausgewählte Seminar ab.

2.2.Der Anbieter kann das Angebot des Teilnehmers durch eine elektronisch übermittelte (Fax oder E-Mail) Auftragsbestätigung annehmen. Der Anbieter ist berechtigt, die Annahme der Bestellung abzulehnen. Nimmt der Anbieter das Angebot des Teilnehmers nicht innerhalb der vorgenannten Frist von drei Werktagen an, gilt dies als Ablehnung des Angebots und der Teilnehmer ist an seine Willenserklärung nicht mehr gebunden.

2.3. Die Plätze bei den Seminaren sind begrenzt. Es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen.

2.4. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Teilnehmer hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Teilnehmer bei dem Einsatz von Spam-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3. Preise und Zahlungsbedingungen<

3.1. Die angegebenen Preise des Anbieters sind Endpreise und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer. Zusätzliche Liefer- und Versandkosten fallen nicht an. Kosten für Anreise, Übernachtung und Verpflegung, die ggf. im Zusammenhang mit der vertragsgegenständlichen Veranstaltung entstehen, sind vom Teilnehmer zu tragen.

3.2. Der Teilnehmer hat folgende Zahlungsmöglichkeiten, sofern auf im Bestellprozess nichts anderweitiges angegeben ist:

· Vorauskasse per Überweisung

· Zahlung über den Zahlungsdienstleister PayPal

· Zahlung über den Zahlungsdienstleister PayPal

· Kreditkarte (Visa, Mastercard)

· Bankeinzug (Lastschrift)

· auf Rechnung

3.3. Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

3.4. Bei Auswahl der Zahlungsart Bankeinzug (Lastschrift) und der Übermittlung der Bankverbindungsdaten des Teilnehmers wird der Anbieter widerruflich ermächtigt, den Rechnungsbetrag von dem angegebenen Konto des Teilnehmers einzuziehen. Der Bankeinzug erfolgt unmittelbar nach der Annahme durch den Anbieter gemäß Ziffer 2.3 dieser Geschäftsbedingungen. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Teilnehmer der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Teilnehmer die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat.

3.5. Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte wird das Kreditkartenkonto des Teilnehmers unmittelbar nach der Annahme durch den Anbieter gemäß Ziffer 2.2< dieser Geschäftsbedingungen belastet.

3.6. Bei Auswahl der Zahlungsart Lieferung auf Rechnung wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 21 Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, bei Auswahl der Zahlungsart Lieferung auf Rechnung eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

4.Lieferung von Tickets und Gültigkeit

4.1. Die Lieferung des Tickets für das vertragsgegenständliche Seminar erfolgt

- per Post an die vom Teilnehmer angegebene Lieferanschrift oder

- auf elektronischem Wege per E-Mail. Hierzu sendet der Anbieter nach der Bezahlung der Teilnahmegebühr ein ausdruckbares Dokument im PDF-Format an die vom Teilnehmer im Bestellvorgang angegebene E-Mail-Adresse.

4.2. Der Teilnehmer ist verpflichtet, dass Originalticket am Einlass vorzuzeigen.

4.3. Der Anbieter behält sich ferner vor, dem Teilnehmer den Zutritt zum Seminar für den Fall zu verweigern, dass die vom Teilnehmer per PayPal, per Kreditkarte, per sofortüberweisung.de oder per Lastschrift bezahlte Teilnahmegebühr für das vertragsgegenständliche Seminar vor Seminarbeginn ganz oder teilweise auf das Konto des Teilnehmers zurückgebucht wird, mit der Folge, dass der Anbieter ganz oder teilweise nicht mehr auf den vereinbarten Betrag zugreifen kann, sowie für den Fall dass die Zahlung nicht vor Veranstaltungsbeginn nachgewiesen ist.

5.Ausfall der Veranstaltung

Der Anbieter ist berechtigt, die Veranstaltung aus wichtigen Gründen, wie etwa höherer Gewalt, Erkrankung des Referenten oder mangelnder Teilnehmerzahl, gegen volle Erstattung ggf. bereits gezahlter Teilnahmegebühren abzusagen. Bietet der Anbieter dem Teilnehmer einen Ersatztermin an oder den Umtausch der Eintrittskarten, kann der Teilnehmer binnen einer Woche nach Erhalt eines Alternativangebots wählen zwischen der Erstattung der Teilnahmegebühren und der ihm angebotenen Alternativen.

6.Stornierung durch den Teilnehmer; Übertragung der Teilnahmeberechtigung

6.1. Der Teilnehmer hat die Möglichkeit, die Teilnahme an der Veranstaltung bis zu 12 Wochen vor der Veranstaltung gebührenfrei abzusagen. Er hat auch die Möglichkeit bis zu 6 Wochen vor der Veranstaltung gegen Zahlung einer Stornogebühr in Höhe von 50 % der Teilnahmegebühr abzusagen. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.

6.2. Übertragung der Teilnahmeberechtigung ist möglich, sofern Name und Anschrift des Ersatzteilnehmers mit einer Frist von zwei Tagen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich mitgeteilt werden.

7.Haftung

Der Anbieter haftet dem Teilnehmer aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

7.1Der Anbieter haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,

bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit,

aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,

aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftungsgesetz.

7.2 Verletzt der Anbieter fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer 7.1< unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Anbieter nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf.

7.3 Im Übrigen ist eine Haftung des Anbieters ausgeschlossen.

7.4 Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Anbieters für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

8. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Vertragssprache

8.1 Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren und unter Ausschluss von Kollisionsrecht. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

8.2 Handelt der Teilnehmer als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers. Hat der Teilnehmer seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, ist der Geschäftssitz des Anbieters ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Teilnehmers zugerechnet werden können. Der Verkäufer ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Teilnehmers anzurufen.

8.3 Die Vertragssprache ist Deutsch.

Zuletzt angesehen